· 

Newsletter 2-1 | 2018

Erweiterung des bayerischen Ottermanagementplans

Politik nimmt Lage zunehmend ernst

Nicht nur im Karpfenteich wütet in weiten Bereichen der Otter; von Brandenburg bis Südbayern. Die Fronten sind in Bewegung, und unsere Not wird zunehmend auch seitens der Politik ernst genommen.

 

Wie sehr die Teichwirtschaft unter der schnellen Expansion des Otter leidet, muss hier nicht noch einmal erläutert werden, wichtig ist jedoch, dass offensichtlich dieses Thema jetzt auch in der Poltik angemessen wahrgenommen wird. Der bayerische Ottermanagementplan, wird demnächst durch die „4. Säule“, die Entnahme 1, erweitert. CSU und Freie Wähler haben einen entsprechenden Beschluß gefaßt, der zeitnah ins Parlament eingebracht werden soll.

Wir Fischer begrüßen dies, es bleibt anzumerken, mit dieser Erlaubnis zur Entnahme ist noch nicht ein einziger Otter tatsächlich weniger in unseren Teichen. Die Hürde wird die praktische Umsetzung werden.

 

Dieses Thema wird uns noch lange beschäftigen, allein deshalb müssen wir den jetzt ausgeübten Druck auf die Entscheidungsträger konsequent aufrecht halten.

ByStMin, M. Kaniber mit Vertretern der Fischerei und Jagd (Autor: B. Feneis)
ByStMin, M. Kaniber mit Vertretern der Fischerei und Jagd (Autor: B. Feneis)

Die neue Ministerin in Bayern hat innerhalb von 2 Wochen seit Amtsantritt die Fischer bereits zu einem Infoabend zu diesem Thema eingeladen.

Download
Vorläufige Beschlussempfehlung Fischotter Managementplan
Vorläufige Beschlussempfehlung Fischotte
Adobe Acrobat Dokument 196.5 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0