· 

Newsletter 2 | 2017

Fischotteranhörung

Teilnahme des VDBA  bei Fischotteranhörung mit MdLs und MdBs in Aufseß, Ofr.

Pressegespräch  mit den Referenten
Pressegespräch mit den Referenten

Mitglieder des Bayerischen Landtags aus den verschiedenen Parteien trafen sich in Aufseß, dem Beispielsbetrieb für die Fischerei, Oberfranken, um sich über die Folgen der zunehmenden Otterpopulation in Bayern zu informieren. Dr. Geldhauser, Fischereireferent des BSTMLF stellte die bisherige Umsetzung des Managementplans vor und erläuterte die Möglichkeiten den Fischzüchtern materiell, finanziell und durch Beratung zu helfen. Es wurden auch zwei Videoesequenzen aus der Arbeit der Ottermanager vorgestellt:

Der Landesfischereiverband Bayern LFV, wie auch der Verband Bayerischer Berufsfischer VBB waren vertreten und positionierten sich sehr deutlich was die Schäden der Otter in der Bayerischen Fischerei betrifft.

 

Der VDBA, vertreten durch Bernhard Feneis wies neben anderen Argumenten besonders auf die großen langfristigen Schäden durch den Verlust der Laichfische hin, was gegenüber den Schäden durch Kormoran und Reiher eine neue, noch tiefer greifende Schadensart bedeutet. Man war sich seitens der Fischer einig, dass die Zeit knapp wird, wenn man ernsthaft an Lösungen interessiert ist.

 

Alle Teilnehmer bedankten sich beim Hausherrn Dr. Th. Speierl für die Organisation der Veranstaltung, wir schließen uns an!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stephan Hofer (Mittwoch, 08 November 2017 15:01)

    Gratulation. Das muss unbedingt gemacht werden. Der Otter darf gerne in Bayern bleiben.